Kennt Knut Pfingsten?

Nein – Knut kennt Pfingsten nicht, genauso wie er all die anderen Feiertage nicht kennt. Noch nicht. Obwohl – Ostern hat er ja schon kennengelernt. Vermutlich ist davon in seiner Erinnerung aber nur eine extra Fleischration und die gegenüber normalen Tagen gestiegene Besucherzahl eingeprägt.

Zu Pfingsten wird es ähnlich werden. Es gibt (hoffentlich) extra Fleisch, die Besucherzahl im Berliner Zoo wird steigen (was ich für den Zoo nur gut finde) und alle werden über den noch halbwegs knuddeligen Knut und Pfingsten berichten.

Vermutlich werde ich spätestens morgen im RTL-Nachtjournal einen Beitrag über die generalstabsmäßigen Vorbereitungen im Berliner Zoo auf das kommende Pfingstfest und den damit verbundenen Knut-Ansturm sehen.

Warum aber nun dieser Blogpost? Nachdem ich durch den Traffic auf meiner Seite gesehen habe, wie schnell mein Artikel über Knut und Ostern bei Google auf der ersten Seite gelandet war, will ich einmal testen, ob und in wieweit das auch bei den Keywords „Knut“ und „Pfingsten“ geht.

Und hoffentlich werde ich spätestens zu Pfingsten diesen Artikel über Knut, den Eisbären und sein Pfingstfest bei Google auf der ersten Seite finden. *g*

Hornbach meets Quentin Tarantino

Heute kam ja mal wieder Kult im TV – „From Dusk Till Dawn“. Immer wieder schön anzusehen. Nur eben eigentlich nicht in der abendlichen Sendeversion, weil da ein paar kleine aber feine Szenen dem/der „(Jugendschutzgesetz | FSF | Willkür des Programmredakteurs)“ zum Opfer fallen. Sehr schade ist es dabei unter anderem für den Panoramablick auf die amerikanische Landschaft durch das Schußloch in Tarantinos Hand, den man regelmäßig nur in der Nachtfassung sieht.

Aber zum Glück gibts ja Hornbach – den Baumarkt, bei dem nur das Projekt zählt. In der aktuellen TV-Werbung von Hornbach kann man schon viel früher am Tag ebenfalls einen wundervollen Blick durch ein ähnliches Loch in einer Hand geniessen.

Nicht, daß ich was gegen diese Werbung hätte (im Gegenteil, ich find sie ganz witzig) – ich frag mich nur, nach welchen Maßstäben so im deutschen TV gemessen wird.

Kennt Knut Ostern?

Gerade habe ich im RTL-Nachtjournal einen Beitrag über die generalstabsmäßigen Vorbereitungen im Berliner Zoo auf das kommende Osterfest und den damit verbundenen Knutsturm gesehen.

Vermutlich habe ich (und der Rest der TV-Zuschauer) inzwischen mehr Knut-Bilder gesehen, als die gesamtösterliche Zoobesucher-Knut-Fan-Gemeinde zusammen sehen wird – warum also um Gottes Willen fährt jemand zu Ostern in den Berliner Zoo und guckt 30 Sekunden ein Eisbärbaby an???

Ich hoffe nur, daß bei dem ganzen Merchandisingrummel um dieses Tier auch der Zoo genügend abbekommt und nicht nur die ganzen Trittbrettfahrer.

Und nebenbei würde mich mal interessieren, ob im Rahmen der Markenrechte IKEA im nächsten Januar noch Werbung für ihr Weihnachtsbaum-aus-dem-Fenster-werf-Fest machen darf. :-)